Köstliche Gerichte und ein herzliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung

Reden, lachen, zusammensitzen und einfach gut essen und trinken – all das und noch viel mehr kann man im Café Genusswerkstatt, das sich im Mehrgenerationenhaus in der Heilbronner Nordstadt befindet. Der Philosophie des MGH entsprechend ist die Genusswerkstatt ein besonderer Ort der Begegnung, der Menschen unabhängig von Herkunft, Nationalität oder Alter einen Raum bietet, sich ungezwungen zu begegnen und gegenseitig von den jeweiligen Kompetenzen zu profitieren. So ist eine Besonderheit dieses Treffpunkts, dass Menschen mit und ohne Behinderung in dem Café Genusswerkstatt miteinander arbeiten. Als Integrationsprojekt der Beschützenden Werkstätte ins Leben gerufen, können Menschen mit Behinderung jeden Tag aufs Neue beweisen, dass sie richtig gute Gastgeber sind – und ihren Job mit Leib und Seele machen.

„Ich bin immer wieder überrascht zu sehen, wie gut und zuverlässig meine 13 MitarbeiterInnen arbeiten“, freut sich Gaby Bahr, die vor 4 Jahren die Leitung der Genusswerkstatt übernommen hat. Die gelernte Köchin und Bürokauffrau hat nach einem Tag Probearbeiten in der Genusswerkstatt entschieden. „Hier will ich arbeiten. Denn wo findet man so schöne Räumlichkeiten, so nette Menschen, die, wenn sie einem erst mal ins Herz geschlossen haben, zu einem halten“, so die Leiterin, die bis dato keinerlei Erfahrung im Umgang mit Menschen mit Handicap hatte. Auch wenn die Lage des Treffpunkts nicht ideal ist, etabliert sich das Café Genusswerkstatt Schritt für Schritt. Zahlreiche Vereine haben ihren Treffpunkt in dem geschmackvollen Café und rund 110 Schüler und Schülerinnen der Wartbergschule essen in zwei Schichten in der Genusswerkstatt. Darüber hinaus gehen im Rahmen weiterer Betreuungsangebote Kinder mit Erzieherinnen und Mitarbeitern des Stadtkreis-Jugendrings zum Essen gerne in die „Genusswerkstatt“.

Fünf Mal pro Schuljahr kommen ebenfalls Werkrealschulklassen zum Mittagessen, das stärkt nochmals auf besondere Weise die Klassengemeinschaft. Hausgemachte Gerichte lassen so m
anches Schlemmerherz höher schlagen. Dafür sorgt vor allem der Koch Peter Gebauer, der mit frischen, regionalen Zutaten Tag für Tag viele „Mmmmmhs“ für den Gaumen und das Auge zaubert. Dazu bietet die Genusswerkstatt eine Frühstücksauswahl sowohl für den kleinen als auch den großen Hunger. Und das von 10.00-14.00 Uhr! Auch außerhalb der Café Genusswerkstatt Öffnungszeiten können die ansprechenden Räumlichkeiten nebst wunderschöner Freiterrasse mit Sandspielplatz für private sowie geschäftliche Feierlichkeiten gemietet werden. „Unsere Mitarbe
iterinnen wurden eingangs geschult und machen ihre Arbeit richtig gut. Ein Großteil meiner MitarbeiterInnen kann nicht schreiben, nimmt aber Bestellungen für eine Tisch mit 16 Personen fehlerfrei auf. Wie sie das machen, weiß ich nicht. Ich weiß nur eines: es ist absolut bewundernswert, mit was für einer Ruhe und Gelassenheit sie arbeiten“, lacht Gaby Bahr, die stolz auf ihre MitarbeiterInnen ist, die mit viel Begeisterung ihre Arbeit verrichten.

 

„Meine Arbeit macht mir richtig Spaß! Ich bin seit 4 Jahren hier in der Genusswerkstatt, bediene, nehme Bestellungen auf und bin täglich gespannt, was mich heute erwartet,“ so Herr Beyer, der sich direkt nach seiner Schulausbildung für die Arbeit in der Genusswerkstatt entscheiden hat und sich jeden Tag auf neue Herausforderung freut.

Infos: Cafe Bistro Genusswerkstatt Rauchstraße 3 ,74076 Heilbronn Tel. 07131/ 797748-0 www.cafe-genusswerkstatt.de Öffnungszeiten: Montag-Freitag 10.00 bis 17.00 Uhr