Gute Engel an der Seite

Als Pflegeexpertin vom reha team Nordwürttemberg in Weinsberg kümmert sich Birgit Herrmann mit Fachkompetenz und Herz um ihre Patienten. Hier ein Bericht aus ihrem Berufsalltag.

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus benötigen etliche Patienten weiterhin Hilfsmittel, medizinische Geräte und Pflegeprodukte. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Stoma (ein künstlicher Darmausgang) gelegt wurde, eine Inkontinenz vorliegt oder Wunden zu versorgen sind. Die Patienten werden in dieser Situation jedoch nicht allein gelassen. Sie haben gute Engel aus dm Sanitätshaus an der Seite. In enger Zusammenarbeit mit den Betroffenen, Angehörigen, dem behandelnden Arzt, Pflegediensten oder Therapeuten sorgen die speziell geschulten Pflegeexperten dafür, dass ihre Patienten die bestmögliche individuelle Versorgung erhalten.

 

„Wir bringen die notwendigen Materialien schon vor der Entlassung in die Klinik und übernehmen dann anschließend die häusliche Versorgung“, erklärt Birgit Herrmann. Mit der Belieferung von Hilfsmitteln sei es aber noch lange nicht getan. „Bei uns dreht sich alles darum, unsere Patienten den Pflegealltag zu erleichtern“, betont sie. Kinderkrankenschwester Birgit Herrmann gehört seit sechs Jahren zum Kids-Home-Care-Team. Die 53-Jährige kümmert sich um Patienten vom Säuglings- bis zum Erwachsenenalter. Da ist es gut, dass sie 25 Jahre Klinikerfahrung mitbringt und auch schon in der häuslichen Pflege sowie im Case-Management eines Kinderkrankenhauses tätig war. Zudem kennt sie sich bestens mit kindgerechten Medizinprodukten aus. So kann sie alternative Empfehlungen geben, falls bei der Anwendung eines Produkts Unverträglichkeiten oder andere Schwierigkeiten auftreten sollten.

Momentan ist die fünf Monate alte Lisa (Name wurde geändert) ihre jüngste Patientin. Lisa wurde mit einer Fehlbildung im Darmbereich geboren und hat kürzlich ein Stoma erhalten. „Es war für mich eine große Herausforderung, eine Stomaversorgung für die Kleine zu finden, die so gut abdichtet, dass kein Stuhlgang unter die Stomaplatte gelangt. Dies könnte zu Hautschäden führen“, berichtet sie. Mitmachen, zuhören und anleiten, das sind weitere Aufgaben der examinierten Krankenschwester. Wenn erforderlich, schaut sie bei den von ihr betreuten Familien vorbei. Umsichtig leitet sie Eltern oder ältere Kinder bei der Handhabung der verschiedenen Produkte an und hat bei allen Fragen und Sorgen ein offenes Ohr. „Ich bin sehr nah dran an den Menschen, nehme mir Zeit, höre zu, mache Mut und freue mich, wenn ich den Familien helfen kann“, erzählt sie. Das reha team Nordwürttemberg bietet durch die Pflegeexperten eine umfangreiche Komplettversorgung aus einer Hand.

Infos: reha team Nordwürttemberg Rehabilitationstechnik Vertriebs- und Fertigungs-GmbH, Heidenbaumstraße 4, 74189 Weinsberg Tel. 07134/1388-0