Vom 03.08.-28.08.2015 fand dieses Jahr zum 14. Mal die AWO-Kinderfreizeit auf dem TSG-Sportgelände in Heilbronn-Sontheim statt.

In beiden Freizeiten haben insgesamt rund 300 Kinder im Alter von 3 bis 13 Jahren teilgenommen. Für insgesamt 25 Jungen und Mädchen im Alter von 3 bis 18 Jahren, die derzeit in den Flüchtlingsunterkünften im Stadt- und Landkreis HN untergebracht sind, war die Kinderstadtranderholung 2015 eine gelungene Premiere.

internationale-kinderfreizeit-awoBereits vor Freizeitbeginn konnten die Kinder und deren Familien das Betreuerteam beim gemeinsamen Spielen und Kuchen essen kennen lernen. So konnten für die traumatisierten Eltern und Kinder Ängste und Sorgen abgebaut werden. Die Kinder wurden altersentsprechend in Gruppen verteilt und hatten die älteren Jugendlichen der Flüchtlinge als Unterstützung in den Gruppen dabei. Die Kinder machen Fortschritte in der Sprache und haben sich deutlich weiter entwickelt, so dass alle Erwartungen übertroffen wurden. Deshalb werden auch nächstes Jahr wieder Flüchtlingskinder an der Kinderfreizeit teilnehmen.

Das diesjährige Motto war „AWOToons“, was im vielfältigen Programm zu erkennen war. Vormittags hatten die altershomogenen Gruppen Gelegenheit ein eigenes Programm zu gestalten und nachmittags fanden verschiedene Workshops in altersgemischten Gruppen statt. Für die Workshops konnten sich die Kinder nach ihren individuellen Interessen eintragen. Ob beim Trommelworkshop, Jonglieren, Basteln oder Besichtigung der Berufsfeuerwehr HN, für jedes Kind war etwas dabei. Ein weiteres Highlight war der Besuch von mexikanischen Jugendlichen innerhalb eines Austauschprogramms, organisiert durch das Jugendwerk der AWO Württemberg e.V. Traditionelle mexikanische Spiele sorgten für viel Spaß und Abwechslung.

Es nahmen wieder 21 Schüler der Paul-Meyle-Schule Heilbronn (Schule für Geistig- und Körperbehinderte), an der integrativen Freizeit in den letzten 3 Wochen teil. Die Anzahl der Teilnahme von einkommensschwachen Familien, die den Teilnehmerbeitrag nur teilweise oder gar nicht zahlen können, nimmt leider zu. In Form von Spendenfonds werden Patenschaften übernommen und somit die Teilnehmerbeiträge finanziert.

Daher kommt jede Spende gelegen! Infos: AWO, Kreisverband Heilbronn e. V. Wilhelmstraße 27, Heilbronn, Tel. 07131 / 899 30 00