Aus natürlichen Materialien für ein möglichst gutes Umfeld als Basis für unbeschwertes Lernen. Doch was befindet sich alles auf dem Schreibtisch? Schreibtischlampe, Verlängerungskabel, Steckdosenleiste für Ladegeräte von Handy und Co? Diese sind meist in herkömmlich ungeschirmter Art und Ausführung. Natürlich haben wir dies alle so und ähnlich zu Hause. Aber was strahlt hier und beeinflusst möglicherweise das Lernverhalten, die Konzentration und möglicherweise den ganzen Körper? Beginnen wir beim Schreibtisch. Hat dieser eine elektrische Höhenverstellung, was immer häufiger der Fall ist, so ist das Mindeste, dass dieser phasenrichtig eingesteckt ist. Noch besser wäre, dass eine Höhenverstellung gar nicht so oft verändert wird, dass dieser dann, nach einmal eingestellter Position, einfach wieder ausgesteckt wird. Grund hierfür ist, dass die meisten ausschließlich in Schutzklasse II, mit einem sogenannten Euro-Flachstecker angeschlossen sind. Des Weiteren haben diese einen einpoligen Schalter, so dass bei phasenverdrehter Position der gesamte Schreibtisch absolut unter Spannung steht und jeden in unmittelbarer Nähe deutlich beeinflusst. Dies macht in vielen Fällen das 10-fache und mehr an Einfluss aus, was durch die einfache Information und Beachtung dieser Hinweise deutlich reduziert bzw. vermieden werden kann. 

Dasselbe betrifft auch Schreibtischlampen herkömmlicher Art. Diese sind zwar nicht immer eingeschaltet, aber phasenverkehrt eingesteckt bedeutet dies dieselbe Problematik, meist auf dem Schreibtisch und je nach Ausführung in unmittelbarer Nähe des Kopfes. Bei Touch-Lampen gilt dies nicht, da gibt es nur die grundsätzlich höhere Belastung, da diese immer unter Spannung stehen! Hier kann mittels einer abgeschirmten Schreibtischlampe ein wesentlich positiver Effekt erzielt werden. Mit dem richtigen Leuchtmittel dazu ermöglicht dies ein weitgehend ermüdungsfreies Lernen. Steckdosenleisten mit Schalter sind sicher gut, wenn dieser ebenfalls zweipolig abschaltet, auch hier sind abgeschirmte Steckdosenleisten und Kabel jeglicher Art zu bevorzugen. Sicher kann, soweit möglich, alles auf Abstand gehalten werden, trotzdem gibt es einen gewissen Einfluss, welcher durch bewusstes Handeln und insbesondere durch abgeschirmte Produkte in unmittelbarer Nähe weitestgehend vermieden werden. Je näher unserem Körper, umso wichtiger die Beachtung möglicher Einflüsse. Dazu gehört auch der Bereich des Fußraumes, wenn dort herkömmliche Steckdosenleisten und Kabel vorhanden sind.

Weitere Informationen zu diesem und weiteren Themen gibt es unter http://www.baubiologie-layher.de

Ihr Baubiologe Paul Layher