Wann ist der richtige Zeitpunkt für den ersten Brei?

Dafür gibt es Richt- und Erfahrungswerte. Frühestens ab dem vollendeten 4. Lebensmonat kann es mit kleinen Mengen Beikost losgehen. Jedes Kind is(s)t anders, schon in der Still- oder Fläschchenzeit zeigen sich schon ganz verschiedene „Esser“. Vom Nimmersatt, über den Genießer, der genüsslich und ganz in Ruhe trinkt. Die ungeduldigen Babys, die es kaum erwarten können oder die Träumerchen, die beim Trinken immer wieder einschlafen oder gar geweckt werden müssen. Genau so unterschiedlich verlaufen auch die ersten Versuche mit dem Löffel. Oft braucht es ein bisschen Geduld bis das Baby sich an die Konsistenz und Aromen gewöhnt. Wird der Brei selbst gekocht, weiß man was drin ist und woher die Zutaten kommen. Auch die Mengen lassen sich beim Selberkochen besser variieren oder portionsgerecht einfrieren. 

 

Der Alltag mit einem kleinen Menschlein ist oft stressig, auch das An- und Ausziehen um einkaufen zu gehen. Ganz bequem von Zuhause aus kann der Bio-Einkauf online ge-tätigt werden. Die regionalen Erzeuger liefern mit der Biokiste nicht nur das Gemüse wie Möhren, Pastinaken, Kartoffeln oder Fenchel, auch Fleisch mit Herkunftsgarantie in Bioqualität kann bestellt werden. Ebenso Getreide, Flocken oder das Beikostöl. Besonders praktisch ist auch, dass alles lose und unverpackt angeliefert wird. So können auch einzelne Obst- und Gemüsesorten in kleinen Mengen bestellt werden, um diese auszuprobieren. Im ersten Lebensjahr sollte allerdings auf Fisch, Soja, Ei, Weizen, Milch, Nüsse und Honig verzichtet werden. Ansonsten kann saisonales Gemüse und Obst als Brei verarbeitet werden. 

Nachdem der  Gemüsebrei auf dem Speiseplan steht,  wird eine Milchmahlzeit mit einer Milch-Brei-Mahlzeit ersetzt. Danach sollte auch einmal täglich ein milchfreier Getreidebrei auf dem Speiseplan stehen. Mit diesem kann der Körper das Eisen aus dem Getreide besser aufnehmen. Eventuell sollte man auf blähendes Gemüse oder säurehaltige Obstsorten  verzichten. Und wenn alle Zutaten aus biologischem Anbau stammen und der Biobauer alles direkt am Wunschabstellort anliefert, dürfte die Entscheidung sich mit einer Biokiste beliefern zu lassen nicht schwer fallen.   Schützt durch den regionalen Bioeinkauf eure Umgebung und die Natur nachhaltig, durch biologische Bewirtschaftung der Flächen und dem Vermeiden von Verpackungsmüll. Für die Zukunft eures Babys.

Rezept für einen milchfreien Getreide-Obst-Brei:

90 ml Wasser, 20 g Getreideflocken, 100 g Obst, 1 TL Beikostöl. 

Obst pürieren, zerdrücken oder fein reiben. Wasser mit den Flocken aufkochen und etwa 3 Minuten köcheln lassen. Etwas abkühlen lassen und dazu Obst dazugeben. Zum Schluss das Öl unterrühren.

Infos: www.wino.bio