Sonnenschein und herrliche Temperaturen. Klar, dass hier die Freibäder voll sind. So auch im Heilbronner Freibad am Gesundbrunnen. Diese Gelegenheit nutzten die Mediziner der Hautklinik der Heilbronner SLK-Kliniken für eine außergewöhnliche Aufklärungsaktion: Ein Infostand direkt im Freibad. Selbstverständlich wurde dieser vorbildlich im Schatten platziert. Bei strahlendem Sonnenschein und 30 Grad hatte die SLK-Hautklinik ideale Bedingungen, für ihre Aufklärungsaktion.

Von Anfang an war der Infostand hoch frequentiert. Schon in den ersten Minuten kamen die Badegäste an den SLK-Stand, um sich zu informieren oder auch, um über auffällige Muttermale zu diskutieren. „Bis jetzt haben wir bei jeder Aktion mehrere Betroffene auf Grund Ihrer Hautprobleme zum niedergelassenen Hautarzt geschickt“ erzählt Oberarzt Hans-Gerhard Berger, „und die Hautkrebszahlen nehmen immer weiter zu!“

Eine erschreckende Entwicklung! Dies liegt nicht zuletzt daran, dass sich viele nicht bewusst sind, wie man dem Hautkrebs am besten entgegenwirkt. Immer wieder gibt es Menschen, die sich trotz aller Aufklärungskampagnen in die pralle Sonne legen. Da juckte es den Dermatologen in den Fingern, mit den Aufklärungsflyer direkt am Handtuch Beratungsdienst zu leisten. Besonders gefährlich sind die ultravioletten Strahlen (UV-Strahlen) für die empfindliche Kinderhaut. Kinder und Jugendliche sind daher die wichtigste Zielgruppe für die Aufklärungskampagne. „Schon in diesem Alter kann man sich den Hautkrebs holen!“, warnt Oberarzt Berger.   

Die wichtigste Maßnahme: unbedingt die Mittagssonne meiden, da zu dieser Zeit die UV-Belastung am höchsten ist. Auch das regelmäßige Eincremen mit einem hohen Lichtschutzfaktor und schützende Kleidung helfen, die Belastung für die Haut zu mindern. Zu guter Letzt muss die Haut auch bei vorbildlichem Verhalten regelmäßig von einem Arzt kontrolliert werden. Das regelmäßige Hautkrebsscreening wird von den gesetzlichen Krankenkassen für Versicherte ab 35 Jahren alle zwei Jahre bezahlt, bei manchen Kassen sogar für noch jüngere Versicherte.    

Chefarztsekretärin Carmen Müller und Oberarzt Dr. Hans-Gerhard  Berger

Die Experten-Tipps:

  • Mittagssonne meiden! Bis zu 90 Prozent der UV-Strahlung tritt in der Mittagszeit, circa von 12 bis 15 Uhr, auf. 
  • Lichtschutz nicht vergessen! Sonnencreme mit mindestens Lichtschutzfaktor 30 verwenden und zwei bis drei Mal täglich nachcremen.
  • Nach dem Schwitzen und dem Schwimmen unbedingt erneut eincremen! Auch bei sogenannter wasserfester Sonnencreme löst sich ein Teil der Creme im Wasser auf. Beim Abtrocknen mit dem Handtuch wird der Schutz von der Haut gerieben.
  • Vorsorge durch das Hautkrebsscreening! Alle zwei Jahre den ganzen Körper von einem Facharzt untersuchen lassen.