Was gibt es Schöneres, als ein schreiendes Baby auf den Arm zu nehmen und zu erleben wie es sich anschmiegt und allmählich zur Ruhe kommt? Und was gibt es Enttäuschenderes, Entmutigenderes, vielleicht sogar Verletzenderes, als ein Baby im Arm zu halten, das ohne erkennbaren Grund unstillbar schreit, sich steif macht, aufbäumt und in seiner Erregung unerreichbar ist? Viele Eltern kennen diese Situation und stoßen an ihre Grenzen. Sie fangen an, an ihren Fähigkeiten zu zweifeln und suchen den Fehler bei sich. Bei solchen Kindern besteht der Verdacht einer Regulationsstörung. Dies zu behandeln, hat sich die erfahrene Ergotherapeutin  Elke Walther, qualifiziert durch mehrere Zusatzausbildungen, zur Aufgabe gemacht. In Stuttgart geboren und in Bad Rappenau aufgewachsen, ist Frau Walther seit 30 Jahren als Ergotherapeutin tätig. Im Jahr 2010 hat sie berufsbegleitend ein Masterstudium durchgeführt, das sie 2013 mit dem „Master of Science,  Ergotherapie“ abgeschlossen hat. Im Januar dieses Jahres eröffnete sie ihre neue Praxis ErgoScience – Walther, Ergotherapie und Neurofeedback in der Babstadter Straße 11 in Bad Rappenau. Einer ihrer Schwerpunkte neben der Behandlung von Kindern und Erwachsenen mit den Methoden der klassischen Ergotherapie und dem Neurofeedback ist die Baby Sprechstunde. Schon seit 2003 hat sich Elke Walther durch die Arbeit in ihrer ehemaligen Praxis in Bad Friedrichshall, aus der sie Ende 2016 ausgestiegen ist, sowohl unter den Eltern, als auch unter den Kinderärzten einen Namen für die Behandlung von Babys mit Regulationsstörungen gemacht. „Zahlreiche Kinderärzte schickten die Eltern von Babys mit Regulationsstörungen zu mir, da sich häufig schon nach wenigen Behandlungseinheiten die Situation erheblich entspannt und verbessert hat“, so Elke Walther.

Als Lehrtherapeutin in Sensorischer Integrationstherapie mit der im Kinderzentrum München absolvierten Zusatzausbildung „Dysregulierte Säuglinge nach Frau Dr. Papousek“, ist sie wie kein anderer in der Region für die Behandlung von Babys und Kleinkindern ausgebildet. Außerdem gab sie in Heidelberg mehrere Jahre Kurse für Hebammen über dieses Thema. Auch für Ergotherapeuten hat sie über Regulationsstörungen und Sensorische Integrationsterapie schon mehrfach referiert. In der neueröffneten ergotherapeutischen Praxis Ergo-Science -Walther können sich Eltern, die mit einem bestimmten Verhalten oder Problem ihres Baby oder Kleinkindes nicht zurechtkommen, nun in Bad Rappenau professionelle Hilfe holen. „Ob häufiges Schreien, Ein- und Durchschlafprobleme, starke motorische Unruhe, keine Lust aufs Spielen oder sich alleine beschäftigen, depressive Stimmungslage, Schwierigkeiten beim Essen oder Füttern – vorhandene Regulationsstörungen sollten behandelt werden, damit sie nicht in der späten Kindheit zu Verhaltensauffälligkeiten sowie Lernstörungen führen“, erklärt die erfahrene Therapeutin. In der Baby-Sprechstunde wird die vorhandene Problematik gemeinsam mit den Eltern erörtert, die weitere Vorgehensweise im Umgang mit dem Baby/ Kleinkind besprochen sowie Anleitungen und Ideen zur Beruhigung, für das Handling oder zum Spiel mit dem Kind gegeben. Frau Walther rät betroffenen Eltern dazu, bereits im frühen Lebensalter eine Beratung aufzusuchen, da die Aufnahmefähigkeit und rasche körperlichen Reifung im frühen Kindesalter Möglichkeiten für entwicklungsneurologische Veränderungen birgt, die mit keinem anderen Lebensabschnitt vergleichbar sind. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Symptomatik der betroffenen Babys/Kleinkinder vorher von einem Kinderarzt abgeklärt wird, um organische Ursachen ausschließen zu können! Macht euch selbst ein Bild am Samstag, den 14.4. am Tag der offenen Tür von 13.00 bis 17.00 Uhr in der ErgoScience-Walther Praxis

Infos: Ergoscience-Walther, Babstadter Straße 11, 74906 Bad Rappenau

http://ergoscience-walther.de 

Tel: 07264/205 68 44