Omas Bauernkuchen

bauernkuchen

Rezept Bauernkuchen

Hefeteig:

300 gr. Dinkelmehl 530
20 gr. frische Hefe
2 Esslöffel Olivenöl
ca. 180 ml Wasser
1 Messerspitze Backpulver
Prise Zucker und Salz
Zutaten zu einem geschmeidigen
Teig kneten und 1-2 Stunden gehen lassen.

Belag:

2 größere mehlig kochende Kartoffel
2 mittelgroße Gemüsezwiebel
200 gr. Sauerrahm
1 Ei, Kümmel nach Gusto
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1-2 Esslöffel geriebener Käse (Gouda, Edamer, Emmentaler)

Was die Großmutter noch wusste, ist vielerorts nicht mehr gefragt. Vor allem die Versorgungsindustrie hat kein Interesse daran, dass solch wertvolle und lebendige Kulturkreise erhalten bleiben, obwohl sie ihre Produkte mit den Rezepten der Großmutter bewerben, diese aber ausschließlich Fabrikprodukte sind.

Mit Kulturkreis meine ich das En-gagement der Landfrauen, die leider oft mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen haben und die Großmutters Rezepte mit Leidenschaft und den bäuerlichen Produkten aus der Region kulinarisch am Leben erhalten.

Mit wenig Aufwand und Produkten aus eigener Erzeugung wurden zu

Großmutters Zeiten lukullische Spezialitäten kredenzt, die trotz der

einfachen Zutaten ein Gaumen-schmaus waren. Es war einfach die Zeit, die sich Großmutter nahm, Grundzutaten selbst herzustellen.

Da wurde zum Beispiel 8 Tage Rahm von frischerMilch abgeschöpft, die täglich frisch an der Milchsammel-stelle geholt wurde. Dieser Rahm war so cremig in seiner Konsistenz, dass es eine Freude war, ihn für Ku-chen und Sossen zu verwenden.Und er hatte Geschmack, war vollrahmig und so kam auch die Delikatesse vom Bauernkuchen zustande. Der wurde meist im Herbst in den Back-ofen geschoben, dann, wenn es fri-sche Kartoffeln und Zwiebeln gab. Aber da gab es noch eine weitere Spezialität, die war so sensationell gut, dass ich sie heute noch aus dem Steinbackofen hole, wenn ich im Ferienprogramm Schulkinder zu Gast habe: Es ist der Zuckerkuchen. Zuckerpizza sagen die Mädels und Jungs. Da wird gemapft, was rein geht. Es ist sowieso erstaunlich aber erklärbar, wie Kinder an Groß-mutters Küche hängen.

Da werden mit viel Geduld Gerichte gekocht, die sonst so nicht auf den Tisch kommen und Omas Würzgeheimnise sind unübertreffbar.

Und so geht’s: Sauerrahm wird dünn

auf den Hefeteig gestrichen, mit grobem Rohrzucker bestreut und ab in den Backofen. Erfolg ist garantiert, auch bei den Erwachsenen.

Zubereitung Bauernkuchen.

Kartoffeln kochen, auskühlen lassen

und schälen. Danach reiben oder

durchdrücken. Gemüsezwiebel schälen und in feine Streifen schneiden, mit Sauerrahm, Ei und Käse gut vermengen. Teig dünn ausrollen. Blech mit Backpapier belegen, Teig darauf verteilen, Kartoffel-Zwiebel-masse darauf gleichmäßig verteilen und ab in den Ofen: bei 180° ca 25 Minuten backen. Gemüsezwiebel schälen und in feine Streifen schneiden und darüber geben.

Guten Appetit!

Euer Roy Kieferle

www.roykieferle.de
www.baden-tv.com