Beim Thema Nachhaltigkeit sind wir alle gefordert, daher ist es umso wichtiger, dies so früh als möglich, und warum nicht bereits im Kinder-Zimmer, mit zu verwirklichen.

In der Schule ein wichtiges Thema der Bildung, Gedanken um unsere Zukunft und diese mitzugestalten, somit macht es Sinn, so früh als möglich unsere Kinder an dieses wichtige Thema heranzuführen. 

Das aktuelle Thema des globalen Artensterbens ist erschreckend groß. Hier können Sie bereits im „Kleinen“ einen Beitrag leisten. Stellen Sie Ihrem Kind ein kleines Stück Erde zur Verfügung. Ob im Garten ein-zwei Quadratmeter als echten „Kindergarten“ oder auf dem Balkon bzw. Terrasse in einem großzügigen Balkonkasten, so können Sie gemeinsam das Wunder der Natur erfahren. Eine Hand voll verschiedener bunter Blumensamen und die Insekten danken es Ihnen mit ihrem Besuch! Dies als kleines Beispiel – vielleicht als Anfang ohne große Investition.

So kann Ihr Kind zu Hause schon ein kleines Stück Natur erfahren und erleben. Schmetterlinge zu zählen und Bienen zu beobachten, wie diese sich an den Blüten erfreuen, ist mehr wert, als diese sich im Bilderbuch oder Tablet anzusehen.

Wenn Jedermann und Frau sich angesprochen fühlen und einen kleinen Beitrag für das ganz persönliche Umfeld zur Verfügung stellen, dann wird es in der Summe eine immense Fläche, welche uns allen hilft.

Schon Albert Einstein soll 1949 gesagt haben: „Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr.“ (Zitat Albert Einstein, 1949).

Ob dieses Zitat nun tatsächlich so ausgesprochen wurde oder nicht, sei einmal dahingestellt. Lassen wir es nicht so weit kommen! Schauen wir uns unsere ganz persönliche Umwelt an und handeln mit den richtigen Entscheidungen im Kleinen.

Nachhaltigkeit im wirklichen Kinderzimmer kann bei der Einrichtung wie auch den Spielsachen usw. eingebracht und verwirklicht werden. Machen wir uns alle die richtigen Gedanken um unsere Zukunft – und die unserer Kinder.

Weitere Informationen finden Sie zu diesem und weiteren Themen unter www.baubiologie-layher.de