Elementare Musikpädagogik EMP


Ein wesentliches Element zur kindlichen Entwicklung

Eines unserer wichtigsten Organe der „Menschwerdung“ ist das Ohr. Das Hören ist dabei der früheste entfaltete Sinn eines Embryos. Der Klang einer Stimme und auch die Musik wirken sich schon vor der Geburt auf die Entwicklung des Kindes aus (Alfred A. Tomatis).
Auch durch die neuesten Erkenntnisse der Hirnforschung durch Manfred Spitzer erfährt man nun, wie sich Musik auf die Entwicklung der Kinder auswirkt und das Lern- sowie Sozialverhalten unterstützt.

Mit diesen Erkenntnissen und dem jahrzehntelangen Erfahrungsschatz der Musikpädagogen an der Musikschule Unterer Neckar (Bad Friedrichshall, Bad Rappenau, Bad Wimpfen, Gundelsheim und Siegelsbach), hat sich in diesem Institut ein herausragend qualifiziertes, musikpädagogisches Programm entwickelt. Dieses fördert die Kinder von der Geburt bis zum Start ins Schulwesen, über das Erfahren, Erleben und Gestalten von Musik.
Begonnen wird an der Musikschule Unterer Neckar mit dem Baby-Musikgarten, für Eltern mit ihrem Kleinkind. Diese Grundstufe des Musikgartenprogramms lädt Babys bis 18 Monate und deren Eltern zum musikalischen Spiel ein. Gemeinsames Musizieren in dieser frühen Lebensphase ist für den Körper, die Seele und das Gehirn dieses jungen Menschen Nahrung. Durch Lieder, Sprechverse, Bewegungs-spiele können die Kinder, zusammen mit ihren Eltern, Klänge erfahren, ihren Körper entdecken und Freude an der Musik entwickeln. Einfache Instrumente, wie Klanghölzer, Rasseln und Trommeln führen das Kind behutsam zum aktiven Musizieren.

Ab dem 18. Monat bis zum dritten Lebensjahr wird das Programm weitergeführt im Musikgarten 1. Die Kinder erleben hier, wieder mit ihren Eltern, die Musik durch Bewegungsspiele, Kinderlieder, Sprechverse und altersgerechte Fingerspiele. Der ganzheitliche Spielansatz mit der Musik legt dabei besonders Wert auf die Stärkung im sprachlichen und sensorischen Bereich.
Das nachfolgende Konzept des Musikgarten 2 lässt Kinder im Alter von drei bis vier Jahren erleben, wie viel Freude in gemeinsamem Musizieren, Singen und Tanzen liegt.

Das Thema „Der musikalische Jahreskreis“, bringt die Kinder mit einem Elternteil zum spielerischen Musizieren auf dem Orff‘schem Instrumentarium. „Der musikalische Jahreskreis“ bezieht seine zentralen Themen aus der Natur, der Musik und der Bewegung. Die Kinder lösen sich allmählich vom Schoß der Eltern und erproben ihre eigene Unabhängigkeit. Das Gruppenerlebnis, rhythmische und sprachliche Echospiele, Tänze und natürlich der Einsatz von verschiedenen Instrumenten stehen im Mittelpunkt.
Die Vorschulkinder im Alter von 4 – 6 Jahren, führt die Musikschule Unterer Neckar in das Reich der Musikfantasie. Diese Musikalische Früherziehung mit englischem Sprachkonzept hat sich als hervorragendes, bilinguales Programm entwickelt, welches den Kindern über die Musik ermöglicht, erste Sprachlernschritte in Englisch zu erfahren. Mit Liedern, Reimen, Rhythmen und tänzerischer Bewegung wird das sprachliche Lernen unterstützt. Dabei erhalten die Kinder auch eine Gehörbildung, lernen schon die Notenschrift und erste musikalische Grundbegriffe.
In der Musikalischen Früherziehung wird die Musik bzw. das musikalisch kreative Lernen als großes Paket betrachtet, welches neben dem Musizieren das tänzerische Element wie auch das bildende bzw. malende Element beinhaltet. Einmal jährlich finden dann die beliebten Kindermusicals an der Musikschule Unterer Neckar statt. Die jungen Musikschüler entwickeln dabei ihr Musical selbst, als Sänger, Tänzer, Instr-mentalist, Geschichtenschreiber und auch im Bühnenbild. Das erste große Bühnenerlebnis für die Kinder steht vor der Tür und ist stets von großem Erfolg gekrönt.
Die neuen Kurse beginnen an der Musikschule Unterer Neckar im September. Informationen und Anmeldeformulare gibt es auf der Homepage:

Ein Beitrag von Marco Rogalski,
Musikschulleiter
www.musikschuleuntererneckar.de
Musikschule Unterer Neckar
Kirchgasse 14, Bad Friedrichshall
Tel. 07136 / 9544-0