Angst lässt uns Menschen aufmerksam auf mögliche Gefahren reagieren. Es ist gut, wenn Kinder bissige Hunde meiden oder Abstand zu laut dröhnenden Maschinen halten. Doch was tun, wenn das eigene Kind unter der Angst vor realen oder irrealen Gefahren leidet? Wie können Eltern darauf reagieren, wenn Kinder sich vor Monstern unter ihrem Bett so sehr fürchten, dass an ein Einschlafen nicht zu denken ist?

In diesem Vortrag erfahren interessierte Eltern von Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren, wie sie die Welt wahrnehmen und wie dabei Ängste entstehen können. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum direkten Austausch mit dem Dozenten Matthias Beringer, Psychologe

Mi, 28. Juni, 19.00 – 21.00 Uhr Heilbronn, Bildungscampus 7, 74076 Heilbronn