Auch das museumseigene Laboratorium des TECHNOSEUM ist zurzeit für den Besucherbetrieb geschlossen, doch das hindert das Haus nicht daran, auch weiterhin interaktive Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anzubieten: Ab sofort ruft das Museum auf www.technoseum.de zum #TinkerAtHome-Wettbewerb rund um das Thema Kettenreaktionen auf, an dem sich alle Interessierten von zu Hause aus beteiligen können. Außerdem baut das TECHNOSEUM seine digitalen Angebote sukzessive weiter aus: So werden in regelmäßigen Abständen Videos online zu Verfügung gestellt, in denen Kuratoren ihre Lieblingsobjekte vorstellen oder Highlights aus der Dauerausstellung erklärt bzw. vorgeführt werden – von der Drais’schen Laufmaschine über den Tretradkran bis hin zum legendären VW Käfer.

Beim #TinkerAtHome-Wettbewerb können Einzelpersonen und Teams noch bis zum 8. Mai bei sich daheim aus Alltagsgegenständen eine möglichst ausgefeilte Kettenreaktion bauen, ein Video drehen und dieses beim Museum einschicken – es gibt zahlreiche Preise zu gewinnen.  Neben diversen Video-Clips ist eine Lern-App für Lehrkräfte und Schulklassen in Arbeit, und auch ein Besuch der Social-Media-Kanäle des Museums lohnt sich, denn: Hinter geschlossenen Türen geht die Arbeit für diverse Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter weiter: „Wir müssen diverse Maschinen wie etwa unsere Dampfmaschine regelmäßig warten und auch in Betrieb nehmen, da sie lange Standzeiten nicht gut vertragen“, so TECHNOSEUM-Direktor Prof. Dr. Hartwig Lüdtke. „Und nicht zuletzt laufen die Aufbau-Arbeiten in unserer Energie-Ausstellung wie gehabt weiter: Die Eröffnung dieses neuen Dauerausstellungsbereichs haben wir für den Sommer dieses Jahres weiterhin in der Planung.“

Mehr Informationen: https://www.technoseum.de/digitale-angebote/