Grundlagen:

Ein Familienmitglied schließt die Augen oder verbindet sich sogar die Augen. Ein anderes Familienmitglied gibt Anweisungen zum Beispiel um vom Wohnzimmer

in die Küche zu kommen. Es müssen entsprechend klare Anweisungen vom Navigator erfolgen.

Variationen:

1. es können Hindernisse aufgebaut werden, die der zu Navigierende vorab sieht und zu umgehen, zu übersteigen oder zu unterkrabbeln hat…

2. es können Hindernisse aufgebaut werden, die der zu Navigierende vorab NICHT sieht und zu umgehen, zu übersteigen oder zu unterkrabbeln hat…

3. es können Aufgaben mit auf dem Weg zu lösen sein, wie z. Bsp. dass der zu Navigierende ins Bad gelotst wird, um dort Zähne zu putzen und wieder zurück an den Ausgangsort kommen soll. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Regeln:

Wichtige Regel ist, dass die Aufgaben und Hindernisse nicht gefährlich sind.

Wichtigste Regel ist, dass der Navigator bei Gefahr sofort „Stopp!“ sagt und der zu Navigierende sich

in diesem Moment nicht mehr bewegt.

Ziel:

Das Spiel schafft Vertrauen in einen anderen und schult die Kommunikation von klaren Anweisungen, was das Selbstbewusstsein fördert.

Viel Spaß beim Spielen!

Euer Jörg Wingerter

www.wt-franken.de

Foto: unsplash.com/Caleb Woods